Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Iris Bonowsky

Platz 1

Iris Bonowsky

Teltow, ein Leben lang gut! Kurz gefasst ist das mein Ziel. Für mich umfasst das:
Ausreichende und gute Kitaplätze, kostenfreier öffentlicher Personennahverkehr für alle Teltower Schülerinnen und Schüler, neue Freizeiteinrichtungen und kulturelle Treffpunkte für alle Altersklassen (zum Beispiel: ein Hallenbad und ein Vereinsheim), Teilhabe für alle, Gründung eines Behindertenbeirats,  bezahlbarer und barrierefreier Wohnraum, genügend und vor allem leistbare Pflegeeinrichtungen bei Krankheit und im Alter, die Eröffnung eines Frauenhauses und einer Hospiz-Einrichtung. Am Herzen liegt mir dabei aber auch immer unsere Natur, sie zu schützen und lokalen Klimaschutz zu gewährleisten, zum Beispiel durch eine Förderung von Dachbegrünungen.
Jeder Mensch hat das Recht auf ein gutes und erfülltes Leben.
Um dieses alles zu erreichen, gibt es viel zu tun. Ich bin bereit!

Über mich: Ich wurde 1964 auf einer Nordseeinsel geboren und lebe jetzt seit über 10 Jahren mit meinem Mann in Teltow. Wir haben 3 Kinder und 3 Enkelkinder. Ich bin als kfm. Geschäftsführerin bei einem sozialen Träger mit dem Thema „Förderung gehörloser und hörgeschädigter Menschen“ in Berlin tätig. Falls Sie Fragen, Anregungen oder Probleme haben, bei denen meine politische Unterstützung für Sie hilfreich sein kann, melden Sie sich gern bei mir.

Simon Behling

Platz 2

Simon Behling

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
die Debatten der letzten Jahre haben gezeigt, wie wenig Vertrauen viele Menschen in die heutige Politik haben, zu Recht wie ich finde! Deshalb setze ich mich unter anderem dafür ein, dass Entscheidungen in Zukunft nicht mehr ausschließlich durch die Volksvertreter getroffen werden, sondern gemeinsam mit uns allen daran gearbeitet wird. Demokratie ist weitaus mehr, als am Wahltag seine Stimme abzugeben und das muss endlich für jeden spürbar werden! Lassen Sie uns gemeinsam die Zukunft der Stadt gestalten.
Deshalb möchte ich:

  • die Hürden für Bürgeranträge senken
  • einen neuen Bürgerhaushalt initiieren
  • regelmäßige Einwohnerbefragungen durchführen lassen
  • mit euch an neuen Konzepten für mehr Bürgerbeteiligung arbeiten

Des Weiteren setze ich mich ein für:

  • die Schaffung einer digitalen Agenda in Teltow
  • den Erhalt von Grünflächen
  • den Stopp des zügellosen Wachstums in der Stadt
  • die Förderung von Freizeitgestaltungsmöglichkeiten für Jugendliche

Anne von Törne

Platz 3

Anne von Törne

Bis 1995 war die Pflege Sache der Kommunen: sie planten den Bedarf, organisierten gemeinsam mit der Wohlfahrt das Angebot und erhielten das Geld aus den Kassen der Länder und der Sozialhilfeträger. Seit 1995 unterliegt die Pflege den Kräften des Marktes. Kommerzielle Pflegeketten und private Anbieter organisieren die Pflege. Sie arbeiten profitorientiert und wollen Gewinne machen zu Lasten der Altersheim- und Pflegeheimbewohner. Erwirtschaftete Zuschüsse fließen vielfach nicht in die Heime, sondern ins Privatvermögen der Heimbetreiber.
Die Heimpreise können sich viele Rentner nicht leisten und müssen oft ihre Lebensumgebung verlassen. Die Heimunterbringung an weiter entfernten Orten bringt das soziale Gefüge der Menschen durcheinander. Mitarbeiter in Pflegeheimen werden häufig schlecht bezahlt.

Wir unterstützen

  • die Rekommunalisierung von Einrichtungen der Daseinsvorsorge (z.B. auch Stromnetze)
  • die Errichtung kommunaler Altersheim und Pflegeeinrichtungen in Teltow und im Raum TKS, damit wir auch im Alter in Teltow bleiben können
  • gerechte Bezahlung für die Mitarbeiter nach TVöD

Reinhard Frank

Platz 4

Reinhard Frank

Die Erfahrungen als Stadtverordneter in den vergangenen Jahren haben gezeigt, dass es gemeinsam einfacher gehen kann in dieser Stadt. Zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern kann etwas bewegt werden. Seien es die Verbesserung der sozialen oder der Infrastruktur, die Verbesserung der gesundheitlichen oder altersgerechten Versorgung, die sportlichen und kulturellen Erfolge. Dennoch liegt noch viel im Argen. Die Radwegestruktur muss unbedingt verbessert werden. Wer hier lebt und arbeitet sollte auch seinen Feierabend gern in der Stadt verbringen. Der grüne Charakter Teltows darf nicht vollständig verloren gehen. Wohnen darf nicht vom Geldbeutel abhängen. Ein friedliches und freundliches Miteinander passt besser zu uns als Misstrauen und Angst. Ziehen wir doch gemeinsam an einer Seite des Seils, um noch mehr zu bewegen für unser Teltow.

Dafür setze ich mich auch in der kommenden Zeit gern für Sie ein.

Kay Kudell

Platz 5

Kay Kudell

Ich bin Teltower und arbeite mit Herzblut als Stadtverordneter in der SVV. Die letzten fünf Jahre haben mich einiges gelehrt, und ich möchte weiter für Sie aktiv sein.
Ich kämpfe weiter für eine regionale Schwimmhalle, für die schnelle Inbetriebnahme der Bruno-H.-Bürgel-Schule als Schulstandort, für bessere Schulwegsicherung an allen Schulen und Kitas, für Inklusion, den digitalen Ausbau und für mehr Kita- und Hortplätze aber auch für die Ausbildung und Qualifizierung von Lehrern und Erziehern.
Wichtig ist mir aber auch die Förderung von Kultur und Breitensport. Ich möchte weiter kritisch das Hafenprojekt begleiten, der Verwaltung auf die Finger schauen und Änderungen erzwingen, z. B. Öffnungszeiten vom Bürgerservice oder die Arbeit vom Ordnungsamt.
Und ich stehe auch für eine Verbesserung des ÖPNV und das Teltow eine grüne und menschenwürdige Stadt bleibt, mit bezahlbarem Wohnraum und ohne weitere Bau-frevel.

Axel Szilleweit

Platz 6

Axel Szilleweit

Die Lärmvermeidung, den Schadstoffeintrag in Luft und Boden als auch die Geruchsbelästigung verhindern, den Erhalt und die Wiederherstellung von Grünflächen, Wald einschließlich unserer eingebüßten Alleen sowie das Recht auf eine gesunde Ernährung für alle Altersgruppen unserer Stadt sollen die Grundlage für ein bewohnbares Teltow mit sozialverträglicher Miete sein.
Attraktive Freizeit- und Sportangebote insbesondere für unsere Jugendlichen aber natürlich auch alle anderen, anspruchsvolle Spielplätze und Schulgärten, Kino und Schwimmhalle
sowie alltagstaugliche Radwege sollen Teltow zugleich erlebbar machen.
Dies sind vorrangig meine Zielsetzungen für die künftige Mitgestaltungsperiode.

Detlef Schreiber

Platz 7

Detlef Schreiber

Liebe Wählerinnen und Wähler der Stadt Teltow,
als Kandidat der Linkspartei stehe ich für ein blühendes, bürgerfreundliches und ansehnliches Teltow.
Ich möchte mich dafür einsetzen, dass die Teltower Stadtpolitik noch transparenter für die Bürger wird. Es müssen alle beschlossenen Verordnungen und Formulare für die Bürgerinnen und Bürger zugänglich gemacht werden.
Ganz besonders liegt mir die Ordnung und Sicherheit auf den Straßen der Stadt Teltow am Herzen.
Dieses Anliegen hat mich dazu bewogen, für die Stadtverordnetenversammlung zu kandidieren.
Ich freue mich auf Ihre Unterstützung.

Marcel Rettschlag

Platz 8

Marcel Rettschlag

Tagtäglich bewegen uns viele Dinge. Seien es banale Dinge oder die großen Fragen unserer Zeit. Wir pendeln Tag für Tag zur Arbeit, zur Schule oder in den Park. Es scheint selbstverständlich zu sein, dass wir uns einfach ins Auto setzen oder wir uns auf den Weg zur nächsten Bushaltestelle machen. Aber dem ist nicht so: Es ist ein kompliziertes System, was immer zu optimieren gilt. Vor allem Teltow spielt eine große Rolle im Verkehr: Der Durchgangsverkehr ist enorm, da hier Pendler aus dem Westen nach Osten und aus dem Umland in den Norden nach Berlin wollen. Deswegen ist es umso wichtiger, dass wir den öffentlichen Personennahverkehr ausbauen und somit die Autofahrten in der Innenstadt minimieren, was für einen besseren Verkehrsfluss im gesamten Stadtgebiet sorgen wird. Zudem sollten Busse und Fahrräder im Verkehr bevorzugt werden, da sie die umweltfreundlichen Alternativen zum Auto sind und wir somit die Leute zum Umsteigen bewegen können.  Das bedeutet, dass wir die Fahrradweg-Infrastruktur ausbauen und somit das Fahrrad für kurze Strecken attraktiver machen. Desweiteren wäre ein gutes ÖPNV-Netz die perfekte Wahl, um die Menschen über längere Distanzen nach Potsdam, Berlin und Stahnsdorf zu befördern, was einen Ausbau der S-Bahn bis nach Stahnsdorf und später bis Wannsee voraussetzt!

Uwe Lewerenz

Platz 9

Uwe Lewerenz

Liebe Wählerinnen, liebe Wähler!

Unser Teltow soll lebens- und liebenswerter sein!
Die Jungen brauchen mehr Stätten für selbstgestaltete Freizeitaktivitäten und die Älteren mehr Plätze, die zum Verweilen einladen.
Für alle aber sind einkommens- und altersgerechte Wohnungen unerlässlich.
Dafür und für die verantwortungsvolle und transparente Verwendung von Steuergeldern und Ressourcen werde ich als Ihr Stadtverordneter streiten.
Danke für Ihr Vertrauen!

 

Axel Bierbrauer

Platz 10

Axel Bierbrauer

Liebe Wählerinnen und Wähler ,
als Mitglied der Linkspartei stehe ich für mehr Grün im gesamten Stadtgebiet Teltow und bin ein großer Befürworter der Kleingärten.
Weiterhin bin ich seit Jahren Mitglied der Bürgerinitiative (BIWIS) und kümmere mich um die Waldflächen und deren Erhalt entlang der Lichterfelder Allee.
Der jetzt bestehende Außenbereich in Teltow muss Außenbereich bleiben und darf nicht bebaut werden, sowie Naturschutzgebiete für die Tier- und Pflanzenwelt sind zu erhalten.
Seit Jahren bin ich als sachkundiger Einwohner im Sozialausschuss tätig.
Belange von Jugendlichen und älteren Menschen sowie Schulen liegen mir dabei besonders am Herzen.

Wir danken an dieser Stelle unserem Fotografen Jürgen Angelow herzlich für die Aufnahmen.

10 kompetente Kandidatinnen und Kandidaten für die SVV Teltow

Platz   Name  Alter
1 Iris Bonowsky  55
2 Simon Behling 23
3 Anne von Törne 55
4 Reinhard Frank 61
5 Kay Kudell 47
6 Axel Szilleweit 57
7 Detlef Schreiber 53
8 Marcel Rettschlag 18
9 Uwe Lewerenz 76
10 Axel Bierbrauer 49