Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Heller versteht die Welt nicht mehr

Für die nächsten 10–20 Jahre hat Teltow, durch den Neuabschluss der Konzessionsverträge, kaum Handlungsspielraum im Energiesektor. Diese langfristige Bindung soll ohne eine konkrete Prüfung alternativer Chancen erfolgen.

Beim Konzessionsvertrag gibt es nur die Konzessionsabgabe. Beim Pachtmodell gibt es die Konzessionsabgabe plus die Refinanzierung dazu. Teltow hat somit die Möglichkeit eine kostenneutrale Netzbeteiligung zu erhalten. Dies bedeutet einen möglichen kommunalen Vermögenszuwachs von ca. 5,0 Mio €!

Des Weiteren kann die Stadt Teltow (gemeinsam mit Kleinmachnow) Einfluss auf die Energiepolitik der Region nehmen. Nur mit einem Wettbewerbsvergleich durch ein Interessenbekundungsverfahren erhalten wir konkrete Werte, wie viel den Interessenten die Teltower Netze und eine Zusammenarbeit mit uns wert sind!

DANACH sollten wir entscheiden, ob wir die Konzession an E.ON edis vergeben oder die  Variante des Pachtmodells vorteilhafter für unsere Stadt ist. Dabei hat E.ON edis als derzeitiger Leitungsinhaber und verlässlicher Partner einen historischen Wettbewerbsvorteil.

Ich appelliere an die Vernunft, diese Chance zu nutzen! Nicht die überschaubaren Kosten für diesen Schritt sind unnötige Ausgaben, sondern die dann bereits getätigten wären nutzlos.

Teltow hat keinen Entscheidungsdruck, da sich die Altkonzession gesetzlich gesichert um 1 Jahr verlängert.

 


RSS-Feed-Service

Bleiben Sie stets auf dem Laufenden und holen Sie sich die aktuellste Pressemitteilungen einfach als RSS-News-Feed:
Hier abonnieren